Die Homepage des Roland ist umgezogen

Die Homepage des Roland zu Dortmund wurde neu gestaltet und bei einem anderen Provider untergebracht.

Bitte klicken Sie auf unsere gewohnte Adresse:

www.roland-zu-dortmund.de

Erfolgreiche Schwerter Familienforschertage 2015

Von Samstag, dem 7. November bis Sonntag, dem 8. November 2015 richtete die Genealogisch-heraldische Arbeitsgemeinschaft Roland zu Dortmund e.V. zum wiederholten Mal die Schwerter Familienforschertage aus.

Bei bestem Wetter und verkaufsoffenem Sonntag mit Spekulatiusmarkt fanden an dem Wochenende in Schwerte viele an der Familienforschung Interessierte den Weg ins Ruhrtalmuseum. Darunter Einsteiger und Fortgeschrittene, angefangen von einer 13-jährigen jungen Dame mit Eltern, bis zum jahrzehntelang aktiven Genealogen. Aufgrund der vorangegangenen Presseberichterstattung hatten einige auch gleich ihre bereits vorhandenen familiengeschichtlichen Unterlagen und Forschungsergebnisse mitgebracht. Vom eigenen Familienstammbuch bis hin zur meterlangen Ahnentafelrolle.

Das Team des Roland zu Dortmund hatte das große und gemütliche Foyer des Ruhrtalmuseums mit vielen Exponaten bestückt und in eine sehr ansprechende „Familienforscherhalle“ verwandelt. Ahnentafeln, Listen, genealogische Literatur … in Vitrinen, auf Tischen und an Stellwänden ließen die Besucher verweilen. Thematisch sortierte Büchertische - von Lokalgeschichte bis Auswanderung in die Neue Welt - luden zum Stöbern und Schmökern ein.

Die Fragestellungen und Interessen der Besucherinnen und Besucher erstreckten sich über das gesamte Spektrum der Familienforschung. Die Roland-Mitglieder gingen mit ihnen zusammen auf Spurensuche, stöberten in Internet-Datenbanken und freuten sich mit ihnen über neue genealogische Funde und Erkenntnisse.

Großes Interesse fanden natürlich auch Themen wie zum Beispiel die Auswanderung nach Amerika, die objektive Vorstellung der aktuellen und meistgenutzten genealogischen Computerprogramme und die Digitalisierung von familiengeschichtlichen Dokumenten.

Der Roland zu Dortmund stellte sich im Vorfeld der Veranstaltung die Frage „Was ist den Familienforschern wichtig?“ und traf mit seinem Angebot zu den Schwerter Familienforschertagen 2015 genau den Punkt.

So gingen am Sonntag um 17.00 Uhr zwei für die beteiligten Roland-Mitglieder arbeitsreiche und genealogisch sehr intensive Forschertage zu Ende mit der Gewissheit, viele der Besucherinnen und Besucher bei der nächsten Roland-Werkstatt für Familienforschung im Zentrum für Familiengeschichte in Dortmund-Brünninghausen wiederzusehen.

Der Dank des Roland zu Dortmund geht nicht nur an die interessierten Besucherinnen und Besucher der Schwerter Familienforschertage 2015, sondern auch an John Loftus mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ruhrtalmuseums für ihre vorbildliche Unterstützung.

Ein Teil der "Familienforscherhalle"
Ein Teil der "Familienforscherhalle"




















Familienforschertage am 7. und 8. November 2015 von 11.00 bis 17.00 Uhr im Ruhrtalmuseum Schwerte


An diesem Wochenende präsentiert sich die Genealogisch-heraldische Arbeitsgemeinschaft Roland zu Dortmund e.V. in Schwerte.

Engagierte Vereinsmitglieder möchten mit allen interessierten Besuchern gemeinsam auf Spurensuche nach Vorfahren gehen. Dies mit Hilfe von Datenbanken, Nachschlagewerken und Tipps. Zudem werden interessante Vorträge zu Themen rund um die Ahnenforschung geboten.

Unsere Vorfahren waren jedoch nicht so ortsverbunden, wie landläufig angenommen wird. Daher können wir auch für Gebiete, die außerhalb unseres Einzugsgebietes liegen, Hilfestellung anbieten.

Neben einer kleinen Ausstellung von ausgesuchten Exponaten können Besucher an beiden Tagen unter fachkundiger Anleitung im Internet nach ihren Vorfahren suchen und mitgebrachte Dokumente scannen (bitte dazu einen leeren USB-Speicherstick mitbringen).

Angesprochen ist sowohl der Anfänger, der eine Starthilfe benötigt, Forscher mit und ohne Computererfahrung und auch der erfahrene Forscher, der sich einfach nur austauschen möchte.

Das Ruhrtalmuseum, Brückstraße 14 in 58239 Schwerte ist an beiden Tagen in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.







Roland-Werkstatt für Familienforschung - der Treffpunkt für alle Ahnenforscher im Zentrum für Familiengeschichte in Dortmund

Das „Zentrum für Familiengeschichte“ in Dortmund-Brünninghausen ist der Treffpunkt für alle Ahnenforscher - ob Einsteiger oder Fortgeschrittene!

Am letzten Freitag, dem 23. Oktober 2015 fanden sich an der Suche nach ihren Wurzeln Interessierte in der „Roland-Werkstatt für Familienforschung“ wieder zusammen, um an der Erforschung ihrer Familiengeschichte zu arbeiten und sich mit Gleichgesinnten zu treffen.

Gegenseitige Unterstützung in allen Fragen der Ahnenforschung - das zeichnet die Familienforscher-Werkstatt aus. Es wird zusammen geforscht, gefragt, diskutiert, gefachsimpelt, geholfen und dies für jeden Interessierten kostenfrei und ohne Mitgliedschaft.

Sehr vorteilhaft erweist sich dabei immer wieder die Zusammenarbeit mit dem „Zentrum für Familiengeschichte“ der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage. Hier können Interessierte in von FamilySearch mikroverfilmten Kirchenbüchern und Dokumenten nach ihren Vorfahren stöbern und zusammen mit Gleichgesinnten Erfolge bei ihrer Familienforschung feiern.

Die „Roland-Werkstatt für Familienforschung“ im „Zentrum für Familiengeschichte“ in Dortmund-Brünninghausen hat sich zu einer festen Einrichtung entwickelt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Ahnenforscherinnen und Ahnenforschern - Einsteigern sowie Fortgeschrittenen. Ein erfolgreiches Konzept, das gerne auch von anderen genealogischen Gemeinschaften und Vereinen übernommen werden kann.

Wir freuen uns Sie am Freitag, den 27. November 2015 in der Zeit von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr wieder oder erstmals zur nächsten „Roland-Werkstatt für Familienforschung“ begüßen zu dürfen.
Sie können gerne ihren Laptop mitbringen. Ein WLAN-Internetzugang steht zur Verfügung.

Hier wird gefragt und gefachsimpelt ...
... es wird geholfen ...

... und gearbeitet  - egal wie es auf dem Tisch aussieht ...







































Sehr interessanter Vortrag von Frau Dr. Brink-Kloke beim Roland am 13.10.2015

Die stellvertretende Leiterin der Dortmunder Denkmalbehörde - Frau Dr. Henriette Brink-Kloke - referierte beim Vortragsabend des Roland zu Dortmund am letzten Dienstag im Hotel Drees über „Eine Landpartie - Zur Geschichte von Haus Brünninghausen“.

In ihrem sehr interessanten und informativen Vortrag stellte sie die Ausgrabungs- und Erhaltungsmaßnahmen der Denkmalbehörde für die gefundenen Reste des Hauses Brünninghausen am Rombergpark und die damit verbundene Problematik hinsichtlich der Lage des Bodendenkmals reich bebildert vor.

Darüber hinaus schlug sie einen Bogen zur Genealogie der Hausherren und deren Familiengeschichte.

Der Roland zu Dortmund bedankt sich herzlich bei Frau Dr. Brink-Kloke für den äußerst gelungenen Vortragsabend.

Das Dortmunder Denkmalheft Nr. 4 „Eine Landpartie - zur Geschichte von Haus Brünninghausen in Dortmund“ von Frau Dr. Henriette Brink-Kloke können Sie unter folgendem Link als PDF-Datei (ca. 12 MB) herunterladen:

http://www.dortmund.de/media/p/denkmalbehoerde_1/downloads_4/heftreihe/Heftreihe_Bausteine_und_Fundstuecke_Ausgabe_04.pdf


Mitglieder und Gäste lauschen gespannt dem Vortrag
Mitglieder und Gäste lauschen gespannt dem Vortrag



















Nachlese zum Deutschen Genealogentag in Gotha


Am 3. und 4. Oktober 2015 fand der 67. Deutsche Genealogentag in der schönen, alten Residenzstadt Gotha statt, an dem auch mehrere Mitglieder des Roland zu Dortmund e.V. teilgenommen haben.

Der Ausrichter, die Arbeitsgemeinschaft Thüringen e.V., hat für die zwei Tage ein randvolles Vortragsprogramm zusammengestellt, dass von den etwa 400 Teilnehmern
aus dem In- und Ausland gut angenommen und besucht wurde. Besonders begrüßt wurden die Teilnehmer aus den USA und dem diesjährigen „Gastland Schweden“.

Von der Einführung in die Ahnenforschung über die Forschung im Internet, DNA-Genealogie, Online-Recherchen in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie, Genealogie und Datenschutz sowie die Schaffung des Deutschen Dokumentations-zentrums zur Geschichte der Hexenverfolgungen wurden die Vorträge von namhaften Referenten unterhaltsam, informativ und spannend vermittelt. Vertreten waren auch Informationsstände verschiedener genealogischer Vereine, aber auch Repräsentanten
der großen Datenbanken wie geneanet, familysearch, myHeritage und ancestry ebenso
wie der Schirmherr des Genealogentages Prinz Andreas zu Sachsen-Coburg und Gotha.

Zum Abschluss des Genealogentages waren die Mitglieder der Deutschen Arbeitsge-meinschaft für genealogische Verbände (DAGV) am Sonntag aufgerufen, den Vorstand
der DAGV neu zu wählen, wobei es im wesentlichen zur Wiederwahl des bisherigen Vorstandes kam. Für den Roland zu Dortmund hat unser Mitglied Richard Goldmann
den Roland zu Dortmund e.V. vertreten.

Der Deutsche Genealogentag 2015 in Gotha war nach einhelliger Meinung ein voller Erfolg. Im kommenden Jahr findet der Deutsche Genealogentag in der Zeit vom 1. bis 3. Oktober 2016 -nicht zum ersten Mal- in Bregenz statt. Für 2017 ist Dresden als Veranstaltungsort gewählt worden.

Hans-Gerd Mausen

Richard Goldmann

Ehel. Georg Palmüller und Nancy Myers